Gedanken – Spielen.
Wissen – Schaffen.
Lernen – Merken.

Justiere deinen Gedächtnisfilter: der Hippocampus hilft dir beim (Merken)Lernen

Justiere deinen Gedächtnisfilter: der Hippocampus hilft dir beim (Merken)Lernen

In jeder Gehirnhälfte gibt es eine Struktur, die Informationen filtert. Sie entscheidet gewissermaßen, ob etwas es Wert ist, gespeichert zu werden oder nicht. In dem Fall meint Speichern, sich merken. Diese Struktur heißt Hippocampus. Damit dir Merken und damit Lernen gelingt, kannst du diese Struktur beeinflussen, und die Lerninhalte, die du tatsächlich behalten willst, so gestalten, dass der Hippocampus entsprechend filtert, wie du es brauchst.

Mit Geschichten (merken) lernen

Mit Geschichten (merken) lernen

Jeden Tag werden zig Geschichten erzählt und gehört. Und na klar stecken da Informationen drin. Aber wusstes du, dass du mit Geschichten auch ganz bewusst lernen kannst? Mit der Geschichtentechnik können sich schon ganz kleine Kinder Fakten in einer Reihenfolge merken. Mit viel Fantasie und ein paar Tricks wird Lernen zum Kinderspiel.

Fotografisches und Gedächtnis

Fotografisches und Gedächtnis

Im Zusammenhang mit einem perfekten Gedächtnis wird häufig von einem Fotografischen Gedächtnis gesprochen. Das existiert so nicht, allerdings haben Fotografie und Gedächtnis bzw. wie man sich Dinge besser merkt, einiges gemeinsam. In einem Interview mit der Fotografin Melanie Heidler habe ich die Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausgefiltert. Wann ist ein (Merk-)Bild gut?

Wann sind Eselsbrücken stabil ?

Wann sind Eselsbrücken stabil ?

Eselsbrücken helfen deinem Gehirn auf die Sprünge, sich Wissen besser zu merken bzw. es aus deinem Gedächtnis hervorzuzaubern. Es sind quasi kleine Denkanstöße. Jeder kennt irgendeine Eselsbrücke und doch sind nicht alle so sicher, dass ein Esel tatsächlich darüber gehen würde. Warum das so ist erkläre ich dir in diesem Artikel und du erhältst Tipps, wie du stabile Eselsbrücken baust.

Digitale Demenz – macht uns zu viel “Wischen” dumm?

Digitale Demenz – macht uns zu viel “Wischen” dumm?

Wir verlassen uns immer mehr auf unser externes Gedächtnis: die Speicherplatte des Computers oder unser Smartphone. Passwörter, Zugangsdaten, Geburtstage & Co. Mit ein paar Tastendrucks ist es drin uns mit ein paar Wischern wieder hervorgeholt. Merken wir uns überhaupt noch etwas? Vernachlässigen wir unser Gedächtnis? Gibt des Digitale Demenz tatsächlich? Kannst du etwas dagegen tun?

Spiel und Lernen gehen Hand in Hand

Spiel und Lernen gehen Hand in Hand

Spielen und Lernen sind zwei Begriffe, die zusammengehören. Wer spielt, lernt. Wer lernen will, sollte spielen. Die Kinder von heute spielen deutlich weniger als ihre Eltern- und Großeltern. Freies Spiel wird oft als wertlos empfunden, weshalb die Kinder zunehmend mit Freizeitaktivitäten verplant werden, die ihnen den späteren Erfolg bringen sollen. Doch freies spielen ermöglicht genau das, ist dazu nahezu kostenlos und geschieht ganz freiwillig.

Gibt’s was Neues?!

Abonniere die “Geistesblitze” und du verpasst nichts mehr!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner